Kurzkritik: Nightmare Alley

Drama/Krimi, 2021

Regie: Guilermo Del Toro; Darsteller: Bradley Cooper, Rooney Mara, David Strathairn, Cate Blanchett, Toni Colette

Worum gehts?
Stanton Carlisle (Cooper) ist ein Mann mit ominöser Vergangenheit. Zu Beginn von „Nightmare Alley“, im Jahr 1939, sehen wir ihn ein einsam in der Prärie stehendes Haus anzünden, kurz darauf landet beginnt er Hilfskraft auf einem Rummel. Von den „Hellsehern“ Zeena und Pete (Colette & Strathairn) lernt Stanton, wie man das Publikum mit Psychotricks unterhalten und manipulieren kann. Mit der attraktiven Molly (Mara) findet er eine Gefährtin, die ihn in die Großstadt begleitet, wo er als „Mentalist“ auf der Bühne steht. Dort lernen sie die Psychologin Lilith (Blanchett) kennen, die ihnen das Tor zu lukrativen, aber gefährlichen Klienten öffnet…

Was soll das?
Der Film ist ein psychologischer Versuchsaufbau, der in seiner ersten Hälfte tief in die faszinierende Welt der Jahrmärkte blickt: auf die Freak-Shows, Gruselkabinette und sonstige sensationslüsterne Attraktionen, und die Menschen, die mit ihnen ihr Geld verdienen. Die Geschichte der Hauptfigur wird im weiteren Verlauf zum Moralstück über die – vorher bereits thematisierte – Gefahr des Hochmuts und Größenwahns.

Taugt das was?
Jein. „Nightmare Alley“ ist stylish, spannend und hervorragend besetzt. Aber der Film ist dabei ziemlich blutleer, weil seine Figuren und Motive nie aus dem oben beschriebenen Versuchsaufbau ausbrechen. Man schaut zu, fühlt aber nicht so richtig mit. Fast jede Szene ist für sich genommen niveauvolle Unterhaltung, als Ganzes aber hat es mich ziemlich kalt gelassen. Dabei hilft es auch nicht, dass man das Ende sehr deutlich kommen sehen kann, und es solide zweineinhalb Stunden dauert, bis der Film es bis dahin geschafft hat. Die meisten der vielen prominenten Darsteller wiederum sind ziemlich unterfordert, am deutlichsten wird das bei Cate Blanchett, die ihre Rolle glaube ich auch im Schlaf absolut überzeugend hätte spielen können.

Wo kann ich das gucken?
Im Kino.

6/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.