1 Mord für 2 (Sleuth)

Dieses Remake einer Verfilmung eines Theaterstücks ist auf Initiative von Jude Law entstanden, der für das Projekt Autor Harold Pinter, Michael Caine und Kenneth Branagh als Regisseur gewinnen konnte. Das ganze ist ein Psychokrieg zwischen dem jungen Schauspieler Milo (Law) und dem alternden Schrifteller Wyke (Caine), dessen Frau eine Affäre mit Milo hat. Wyke verweigert seiner Frau die Scheidung, und so starten die beiden Männer in Wykes futuristisch umgebautem Landhaus ein von Eitelkeiten, Stolz und Ehre geprägtes Duell mit unbestimmten Ausgang. Ein Problem solcher Kammerspiele ist häufig – und so auch hier – dass sie mit zunehmender Dauer an Glaubwürdigkeit verlieren und nur noch der Logik des Drehbuchs folgen. Dabei handelt es sich keineswegs um ein schlechtes Skript, und doch endet „1 Mord für 2“ nicht gerade auf einer glaubwürdigen Note. Als Schauspiel-Krimi mit Theater-Feeling funktioniert der Film immerhin ganz gut und bietet kurzweilige Unterhaltung.
6/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.