Kurzkritik: A Bigger Splash

A Bigger Splash FilmplakatDrama, ITA/FRA 2015

Rockstar Marianne (Tilda Swinton) erholt sich mit ihrem Lebensgefährten Paul (Matthias Schoenaerts) auf der abgelegenen Mittelmeer-Insel Pantelleria. Weil sie ihre Stimme schonen muss kommuniziert sie fast ausschliesslich mit Händen und Füßen. Als ihr Ex-Lover Harry (Ralph Fiennes) urplötzlich mit seiner attraktiven jungen Tochter Penelope (Dakota Johnson) auftaucht entwickelt sich langsam, aber unaufhaltsam ein Drama, bei dem sich das Verhältnis der Figuren zueinander mehrfach verschiebt.

„A Bigger Splash“ ist in allen Hauptrollen hervorragend gespielt, setzt geschickt die malerischen Landschaften in Szene und bleibt bis zum Finale glaubwürdig und spannend. Das etwas schleppende Tempo ist Teil des Plans, ebenso wie die nur bruchstückhaft servierten Infos über die Vergangenheit der Charaktere (was als Kunstgriff in Ordnung geht, der Story aber einen Teil ihrer Wirkung nimmt). Insgesamt auf jeden Fall eine Empfehlung für Freunde des gepflegten Dramas.

4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.