Kurzkritik: The Menu

Satire/Thriller, 2022

Regie: Mark Mylod; Darsteller: Ralph Fiennes, Anya Taylor-Joy, Nicholas Hoult

Worum gehts?
Der so berühmte wie eigenwillige Sternekoch Slowik (Fiennes) serviert in seinem abgelegenen Gourmet-Restaurant einer Gruppe wohlhabender Menschen ein ganz besonderes Menü. Unter den Gästen befindet sich ein abgehalfterter Schauspieler mit seiner Assistentin, einige arrogante Banker, eine Restaurantkritikerin mit ihrem Verleger – und die junge Margot (Taylor-Joy), die als einzige eher zufällig in die Veranstaltung geraten ist…

Was soll das?
„The Menu“ ist in erster Linie eine Satire, die sich mit den ‚oberen Zehntausend‘ im Allgemeinen und der Gourmet-Szene im Speziellen auseinander setzt. Das Publikum ahnt früh, dass es nicht allein beim Auftischen exotischer Köstlichkeiten bleiben wird, die konkrete Wendung des Geschehens möchte ich hier aber nicht spoilern…

Taugt das was?
Ja, das tut es. Der Film ist brilliant gespielt, mit tiefschwarzem Humor ausgestattet und mit vielen wunderbaren Details gespickt. Letzten Endes ist „The Menu“ eine gelungene cineastische Fingerübung, die nie vorgibt, mehr als das zu sein – und dabei glänzend zu unterhalten weiss.

Wo kann ich das gucken?
Im Kino und ab Ende Januar per Video on demand.

8/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.