Kurzkritik: On the Count of Three

Drama/Komödie, 2022

Regie: Jerrod Carmichael; Darsteller: Christopher Abbott, Jerrod Carmichael, Tiffany Hadish

Worum gehts?
Val und Kevin sind beste Freunde. Und sie wollen sich zu Beginn von „On the Count of Three“ beide umbringen. Doch bevor es soweit ist, haben sie an ihrem letzten Tag noch ein paar Dinge zu erledigen.

Was soll das?
Der Film wirft einen Blick auf zwei unglückliche Außenseiter, die sich aus sehr unterschiedlichen Gründen mit Selbstmord-Gedanken tragen. Trotz des düsteren Themas kommt „On the Count of Three“ über weite Strecken recht leichtfüßig daher, ohne dabei den Anspruch auf Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Taugt das was?
Ja, absolut. Dabei verlangt die Ausgangssituation dem Publikum eine ordentliche Portion „suspension of disbelief“ ab. Ist man bereit, sich darauf einzulassen, belohnt einen der Film mit gefühlvoller Tragikomik. Das Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller ist sehenswert, und das Drehbuch beweist starkes Gespür für die Charaktere und ihre Situation. Dass einem das Lachen dabei oft im Halse stecken bleibt liegt in der Natur der Sache…

Wo kann ich das gucken?
Ein deutscher Starttermin (Kino oder Streaming) steht noch nicht fest.

8/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.