Kurzkritik: The Morning Show (Staffel 2)

Drama/Comedy, 2021

Creators: Jay Carson, Kerry Ehrin ; Darsteller: Jennifer Aniston, Reese Witherspoon, Stevel Carrell, Billy Crudup, Karen Pittman

Worum gehts?
Die zweite Staffel knüpft recht nahtlos an die erste an. Die Figuren haben mit dem Fallout des Skandals um Mitch und Hannah zu kämpfen, hinzu kommen diverse (neue) persönliche Dramen. Während der frischgebackene Senderchef Cory unbedingt Alex zurück zur „Morning Show“ holen will, freundet sich Bradley mit Fernsehkollegin Laura an.

Was soll das?
Die Produzenten mussten vermutlich genau wie viele andere Shows aufgrund von Covid-19 umplanen. Und sie haben sich entschieden, die Pandemie als ‚heimlichen Hauptdarsteller‘ einzubauen. Als die Staffel mit dem Jahreswechsel auf 2020 einsetzt, mehren sich langsam die Meldungen über eine mysteriöse Krankheit in China. Zum Finale ist die halbe Welt im Lockdown und rätselt, wie es weitergehen wird…

Taugt das was?
Ja. „The Morning Show“ ist auf eine oftmals recht trashige Weise interessant und mit Blick auf Themen wie Cancel Culture, #MeToo, Rassismus oder die Entwicklung der Medienlandschaft in den USA auch relevant. Auf der Strecke bleibt dabei leider oft die Glaubwürdigkeit der Figuren, die sich oft deutlich weniger clever anstellen, als die Serie sie eigentlich darstellt.

Wo kann ich das gucken?
Bei Apple TV+

7/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.