Kurzkritik: Wander

Thriller, 2020

Regie: April Mullen; Darsteller: Aaron Eckhartt, Tommy Lee Jones, Katheryn Winnick, Heather Graham

Worum gehts?
Ex-Cop Arthur hat bei einem Unfall seine Familie verloren. Doch Arthur glaubt nicht daran, dass es ein Unfall war. Er sieht einen Zusammenhang zu dem Fall, in dem er zeitgleich ermittelt hat – und bei dem eine Leiche unter mysteriösen Umständen verschwunden ist. Nun wohnt er in einem Trailer in der Wüste von New Mexico und produziert mit dem alten Jimmy einen Verschwörungs-Podcast. Als eine Frau wegen eines ungewöhnlichen Todesfalls anruft kann Arthur nicht widerstehen und nimmt die Ermittlungen in der nahe gelegenen Kleinstadt Wander auf…

Was soll das?
„Wander“ ist ein Verschwörungsthriller, bei dem sich alles um die Frage dreht, was wirklich passiert ist und was nicht. Hinter dem „was“ steht dabei natürlich noch ein ebenso wichtiges „warum“. Welchen Bildern (oder Figuren) man dabei vertrauen kann, muss man selbst herausfinden. An klassischen Motiven des Genres besteht keine Knappheit – Arthur ist psychisch instabil und nimmt Tabletten, es gibt eine Menge Rückblenden, die Kleinstadt Wander ist voll von merkwürdigen Gestalten, Agenten in dunklen SUVs treten ebenso auf wie ein vermeintliches Überwachungsprogramm und eine Reihe weiterer Leichen.

Taugt das was?
Na ja. Die temporeiche Inszenierung, die stylishen Bilder und die starken Darsteller können durchaus überzeugen. Es steckt eine Menge Energie in „Wander“, langweilig wird es in den knapp 90 Minuten eigentlich nie. Leider kann die Story nicht überzeugen, der Film bedient sich munter aus dem Verschwörungsbaukasten, ohne dabei wirklich zu überraschen. Der „Wow“-Moment, auf den man lange hofft, er kommt einfach nicht. Verschwörungstheorien sind in Zeiten von Trump und Corona ja deutlich auf dem Vormarsch, doch „Wander“ schafft es nicht, wenigstens ein paar treffende Kommentare dazu abzugeben – zu sehr ist er mit seiner eigenen (ziemlich lamen und willkürlichen) Verschwörung beschäftigt. Schade.

Wo kann ich das gucken?
Hier.

3/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.