Kurzkritik: Watchmen

Drama/Fantasy, 2019

Creator: Damon Lindelof; Darsteller: Regina King, Tim Blake Nelson, Jeremy Irons, Jean Smart

Worum gehts?
Der Mord an einem Polizeichef in Oklahoma setzt eine Reihe von Ereignissen in Bewegung. Rechtsextreme Gruppen treffen auf maskierte Polizisten, Superhelden verfolgen eine weit in die Vergangenheit reichende Spur – und das ist noch längst nicht alles…

Was soll das?
„Watchmen“ basiert auf der bereits vor Jahren verfilmten Graphic Novel, bedient sich allerdings nur aus dem darin geschliderten ‚Universum‘ und geht storytechnisch eigene Wege.

Taugt das was?
Sehr viel sogar. Die ersten Folgen von „Watchmen“ stellen in gemächlichem Tempo ein recht bizarres Szenario vor. Dann folgen zwei Episoden, die sich mit der Vergangenheit der (hervorragend entwickelten) Hauptfiguren beschäftigen – sie gehören zu den besten, die das Genre bisher hervorgebracht hat. Und bereiten ein sehenswertes Finale vor, das bei aller Skurrilität sowohl dem Szenario als auch den Figuren gerecht wird. Ich habe eigentlich keine Lust mehr auf Superhelden-Stoffe, aber für „Watchmen“ eine Ausnahme zu machen war definitiv die richtige Entscheidung.

Wo kann ich das gucken?
Hier.

5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.