Kurzkritik: The Sinner Season 2

Krimi/Drama, 2018

Regie/“Creator“: Derek Simonds; Darsteller: Bill Pullman, Carrie Coon, Natalie Paul

Worum gehts?

Um die Frage, warum ein 13-jähriger Junge zwei Menschen umbringt.

Was soll das?

Wie bereits in der ersten Staffel zeigt „The Sinner“ zu Beginn ein Verbrechen, und lässt keinen Zweifel daran, wer der Täter ist. Wieder ist es Detective Harry Ambrose (Bill Pullman), der die Ermittlungen aufnimmt, dieses mal in seiner heimatlichen Kleinstadt in Upstate New York.

Taugt das was?

Tatsächlich ja. Die Story kreist um eine Hippiekommune, Ambroses eigenes Kindheitstrauma und die dunklen Geheimnisse einer Kleinstadt. Man kennt viele Erzähltechniken und Kniffe aus Staffel eins, und zum Teil sind die Entwicklungen auch nicht soo schwer zu erraten sind. Doch bietet „The Sinner“ erneut solides Entertainment. Subtilität ist erneut nicht die große Stärke dabei, aber die Serie bietet gute Darsteller und ordentlich Suspense – nicht mehr und nicht weniger kann man vom Prinzip „The Sinner“ erwarten.

Wo kann ich das gucken?

Ab dem 9. November bei Netflix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.