Kurzkritik: The Martian (2D)

The Martian FilmplakatSci-Fi, USA/UK 2015

Regie: Ridley Scott; Darsteller: Matt Damon, Jessica Chastain, Jeff Daniels, Chiwetel Ejiofor

In aller Kürze: Unterhaltsame und niveauvolle Science-Fiction zwischen Drama und Spektakel, aber ohne echtes Alleinstellungsmerkmal.

Worum gehts? Die Crew einer Mars-Mission lässt versehentlich einen verletzten Kollegen zurück, der sich verzweifelt ums eigene Überleben bemüht. Die NASA kämpft auf der Erde um ihren Ruf – und bemüht sich um die Rettung des gestrandeten Astronauten.

Die gute Nachricht: Darsteller, Dialoge und Dramaturgie überzeugen, die Effekte sind auf anständigem Niveau.

Die schlechte Nachricht: Die technische Perfektion und die Spannung von „Gravity“ erreicht der Film nicht, bemüht zudem nur bekannte Erzählmuster.

4/5

Wer diese Filme mochte sollte sich den Film anschauen:
„Interstellar“, „Gravity“, „Prometheus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.