„The Girl With The Dragon Tattoo“ – Teaser/Trailer online

Viele Leute fragen sich, warum Stieg Larssons „Millenium“-Trilogie bereits zum zweiten Mal verfilmt wird. Die einfache Antwort lautet: Weil die schwedischen Verfilmungen zwar weltweit gelaufen sind, nicht-englischsprachige Filme aber in den USA kein Publikum finden. Also nimmt sich Hollywood der Sache noch einmal in großem Stil an.

Ich habe die Bücher gerne gelesen (besonders die ersten beiden, das dritte fand ich etwas zäh), aber mir die Filme dazu nicht angeschaut. Als „Verblendung“ (deutscher Titel) als Film erschien war die Erinnerung ans Buch noch zu frisch. Wie man außerdem hört fehlt den Adaptionen ein wichtiger Teil der Story, nämlich die politische Verschwörung, die hinter dem Geschehen liegt. Sei es drum, nun geht es neu los.

Bei „The Girl With The Dragon Tattoo“ wird David Fincher Regie führen, in der Hauptrolle ist James Bond .. äh Daniel Craig mit dabei. Dem Teaser/Trailer nach zu urteilen hat Fincher all sein handwerkliches Können aufgeboten, mal sehen ob das Ergebnis Ende des Jahres zu überzeugen weiss.

Dieser erste Teil der Reihe ist für eine Verfilmung wohl am besten geeignet, weil die Story weniger ausufert als in den anderen. Ich bin mal gespannt, ob sich die nachfolgenden Filme streng an die Vorlage halten werden – was schon wegen des beträchtlichen Umfangs der Bücher aber eher unwahrscheinlich ist. Fast bin ich geneigt zu bedauern, dass nicht HBO die Rechte gekauft hat und eine Serie aus dem Stoff macht…

Trailer, Trailer, Trailer

Fragt mich nicht warum, aber gestern war großer Trailer-Release-Tag. Am ehesten mit Spannung erwartet wurde der zu „The Tourist„, dem Thriller von „Das Leben der Anderen“-Regisseur Donnersmarck, mit Angelina Jolie und Johnny Depp in den Hauptrollen. Der Film basiert von der Idee her auf dem französischen Streifen „Anthony Zimmer“ und sieht interessant aus – ob man den Trailer wirklich bis zum Ende sehen muss ist eine andere Frage. Würde ich nicht durch die Vorlage wissen worum es geht, es wäre mir die ein oder andere Information zuviel.

Casino Jack“ wiederum erzählt die Geschichte des (realen) US-Lobbyisten Jack Abramoff, der mit allerlei fadenscheinigen Polit-Deals irgendwann doch auffliegt. Der Film hatte gerade Premiere beim Flimfestival von Toronto, insbesondere Hauptdarsteller Kevin Spacey soll großes leisten darin – das lässt der Trailer in der Tat auch erahnen. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht.

Wie hier schon vor einigen Wochen erwähnt hat Tony Scott mit „Unstoppable“ einen weiteren Film mit einem Zug und Denzel Washington in der Hauptrolle gedreht. An dessen Seite agiert zudem Chris Pine (der neuen Kirk aus „Star Trek“), die beiden haben es mit einem unbemannten Zug zu tun, der durch einen Ballungsraum rast und gestoppt werden soll. Irgendwie eine krude Geschichte für einen Actionfilm, ich bin gespannt wie (oder ob) Scott aus der Nummer einen echten Thriller macht. Der Trailer sieht okay aus, verspricht aber eine ordentliche Portion Pathos…

Und zu guter letzt können wir einen ersten (und in vielen Fällen auch gleich abschließenden) Blick auf „The Fighter“ werfen, ein Drama mit Mark Wahlberg als Boxer auf der Suche nach dem großen Erfolg. Christian Bale spielt seinen Bruder, das ganze erinnert an „Rocky“ und andere Film aus der Welt ds Boxens. Ich würde das Projekt gleich wieder vergessen, doch mit David O. Russell („Three Kings“) führt kein Unbekannter die Regie, und auch der erste Trailer verleitet nicht zum davon laufen…

Clint Eastwoods „Hereafter“ – Trailer online

Nachdem ich mit „Invictus“ zum ersten mal seit langer Zeit einen Film von Eastwood ignoriert habe (Sportfilme sind ja mal gar nicht meins, ein absolut überflüssiges Genre!) bin ich gespannt, wie das nächste Werk des Altmeisters ausfallen wird. Den Trailer von „Hereafter“ gibt es hier zu sehen, meine Eindrücke sind gemischt.

Einerseits sieht es nach großem Drama aus – und mit Matt Damon, Cecile De France und anderen stimmt auch die Besetzung -, andererseits ist das Thema (der Tod und das mögliche Leben danach) durchaus ein Kandidat für mächtig rührseliges, schlimmstenfalls gar übertrieben sentimentales Kino. Ich gehe einfach mal davon aus, dass Eastwood schon weiss, was er da macht. Bei uns soll der Film übrigens im Januar 2011 anlaufen.

Noch ein Trailer – George Clooney in „The American“

Filmische Variationen des einsamen Auftragskillers sind wahrlich nichts neues. Alain Delon gab „Le Samourai“, Forrest Whitaker war „Ghost Dog“, Pierce Brosnan „The Matador“ und Tom Cruise färbte sich für „Collateral“ sogar die Haare grau. Letzteres hat George Clooney nicht nötig, wenn er in „The American“ einen amerikanischen Killer spielt, der aus dem Geschäft aussteigen will.

Nach einem Job in Schweden verlebt „The American“ ein paar schöne Tage im ländlichen Italien – bis ihn die ‚berufliche‘ Realität einholt. Anlaufen wird der Film bei uns schon recht bald (im September), der Trailer ist ansehnlich OHNE dabei schon die ganze Story preiszugeben. Klingt nicht unbedingt nach der Neuerfindung des Rades, aber ansehen werde ich mir den Film auf jeden Fall. Regie führt übrigens auch hier jemand aus der Musikvideo-Branche. Anton Corbijn, bekannt z.B. für höchst ansehnliche Depeche Mode-Videos, versucht sich hier zum zweiten Mal an einem Spielfilm.

Neue Philip K. Dick-Verfilmung: „Adjustment Bureau“ mit Matt Damon

Ein vielversprechender neuer Trailer ist seit ein paar Tagen bei Apple zu finden. „Adjustment Bureau“ basiert auf einer Story von Philip K. Dick („Blade Runner“, „A Scanner Darkly“) und macht einen sehr interessanten Eindruck. Ich habe den Trailer vorsichtshalber nicht zuende geguckt – wer weiss, ob da nicht schon wieder viel zu viel verraten wird. Bei uns wird der Sci-Fi-Film um eine geheime Behörde, die das Schicksal der Menschen bestimmt, im Oktober rauskommen.

Matt Damon und Emily Blunt („Young Victoria“, „The Wolfman“) spielen die Hauptrollen, der Film ist das Regiedebut von George Nolfi, der u. a. für die Drehbücher von „The Bourne Ultimatum“ und „The Sentinel“ verantwortlich zeichnet. Hoffentlich mal wieder gelungenes Sci-Fi-Kino mit guter Story.