Kurzkritik: Wonder Wheel

Drama, 2017

Regie: Woody Allen; Darsteller: Kate Winslet, Juno Temple, Justin Timberlake

Worum gehts?

In den 50er Jahren am Strand und Vergnügungspark von Coney Island, New York City, kreuzen sich die Wege der unglücklichen Ehefrau eines Karussellbetreibers, eines jungen Bademeisters und einer abtrünnigen Gangsterbraut.

Was soll das?

Eine tragikomische Dreiecks-Geschichte, die ganz auf die prominenten Darsteller, das pittoreske Setting und Woody Allens Dialoge setzt.

Taugt das was?

Nope. Zwar ist „Wonder Wheel“ gut gespielt und bietet schicke Bilder, doch Figuren, Handlung und Erzählweise sind alles andere als aufregend. Weder dramatisch noch komödiantisch erreicht Allen hier auch nur sein Durchschnittsniveau.

2/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.