Kurzkritik: Bridge of Spies

Bridge of Spies FilmplakatDrama, USA 2015

Regie: Steven Spielberg; Darsteller: Tom Hanks, Mark Rylance, Sebastian Koch

In aller Kürze: Spielberg erteilt eine weitere Geschichtsstunde – ohne Überraschungen, aber auch ohne Makel.

Worum gehts? Ein Versicherungsanwalt (Hanks) verteidigt anno 1961 einen russischen Spion und muss anschließend bei einem heiklen Gefangenenaustausch in Ost-Berlin als Unterhändler agieren.

Die gute Nachricht: Schauspielerisch erstklassig (insbesondere Mark Rylance), visuell gelungen, mit großartigen Sets und einem spektakulären Flugzeugabsturz.

Die schlechte Nachricht: Insgesamt einen Tick zu lang und (auch wenn man die Fakten der Story nicht kennt) nicht wirklich spannend.

4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.