Kurzkritik: Dear White People

Dear White People FilmplakatComedy/Drama, USA 2014

Regie: Justin Simien; Darsteller: Tyler James Williams, Tessa Thompson, Kyle Gallner

In aller Kürze: Pointierte, clevere und amüsante Auseinandersetzung mit dem alltäglichen Rassismus in den USA.

Worum gehts? Die Geschichte von 4 schwarzen Studenten an einem fiktiven Elite-College. Interne Macht- und Grabenkämpfe unter Studenten und der Administration laufen langsam aber sicher aus dem Ruder – wobei die Fronten nie so richtig klar sind…

Die gute Nachricht: Starke Darsteller und Dialoge, sowie ein gutes Drehbuch, das sich seinem Thema von vielen Seiten nähert und geschickt Anspruch mit Humor mischt.

Die schlechte Nachricht: Für ein deutsches Publikum sind die verhandelten Probleme und Befindlichkeiten nicht leicht zu durchschauen – man sollte sich mit dem Thema zumindest schon einmal befasst haben.

Wer diese Filme mochte sollte einen Blick riskieren:
„Higher Learning“, „The Rules of Attraction“

4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.