Moon (DVD-Import)

Unsere Welt in naher Zukunft: Wasserstoffreserven, die auf der dunklen Seite des Mondes gewonnen werden, haben das globale Energieproblem klimafreundlich gelöst. Von einer Mondbasis werden die Energieträger zur Erde geschickt. Einziger Angestellter der Basis ist Sam Bell (Sam Rockwell), dem ein mobiler Computer (oder besser eine künstliche Intelligenz) namens GERTY Gesellschaft leistet. Sams Dienst auf dem Mond ist fast vorbei, nach drei Jahren freut er sich auf ein Wiedersehen mit seiner Familie.

Soweit die Ausgangssituation von „Moon“, viel mehr kann über die Story nicht verraten werden, ohne zuviel vorweg zu nehmen. Dass Sam einen Unfall mit einem der Mond-Vehikel hat sei noch gesagt, und GERTY ihn gesund pflegen muss. Und dass nach diesem Unfall die Gesamtsituation in einem völlig anderen Licht erscheint. Der Film folgt dabei einer stringenten inneren Logik, die sich dem Publikum Stück für Stück erschließt.

Für Sam Rockwell ist „Moon“ eine One-Man-Show, bis auf ein paar Figuren, die in Videobotschaften auftauchen ist er der einzige Charakter. Der Schauspieler, der in vielen Filmen mitspielte („The Green Mile“, „Matchstick Men“, „Confessions of a Dangerous Mind“) ohne je wirklich zum Star zu werden, spielt Sam in allen Nuancen überzeugend. Sam ist kein Held oder Genie, sondern ein einfacher Kerl in einem außergewöhnlichen Job. GERTY wird von Kevin Spacey gesprochen, der dem Computer mit seiner angenehmen, mitfühlenden Stimme so etwas wie eine Persönlichkeit verleiht.

Für einen Science-Fiction-Film hat „Moon“ nur wenige Special-Effects, kommt ohne Aliens und mit einem Minimum an Raumschiffen aus. Dafür bietet er eine gute Story. Das sagt sich zwar leicht, ist aber gerade im Sci-Fi-Bereich selten. Neben der Story ist auch die Umsetzung sehr gelungen, das Timing stimmt ebenso wie die Dialoge und das Set-Design (ein Großteil des Films spielt im bewohnbaren Teil der Mondbasis). Einen Kinostart abgesehen vom Fantasy Filmfest wird der Film hierzulande leider nicht mehr erleben [Update:  im September 2010 ist doch noch eine Kinoauswertung geplant], einen regulären DVD-Release wird es aber irgendwann geben. Die UK-Version ist bereits über Amazon Deutschland direkt zu bestellen, als DVD und BluRay.

4/5

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.