Und sonst so?

Das derzeitige Kinoprogramm finde ich nicht so sonderlich spannend. Sam Raimis neuen Horrorfilm „Drag Me to Hell“ würde ich wohl gerne sehen, aber irgendwie hat es keine englischsprachige Kopie nach Berlin geschafft – und soo dringed ist es auch nicht. „State of Play“ werde ich vielleicht spontan in den Spielplan integrieren, aber die ganz großen Erwartungen weckt auch dieser Film eher nicht. Hier dann also alternativ mal ein paar News aus dem Filmgeschäft:

Brad Pitt wollte mit Steven Soderbergh einen Film über Baseball drehen, doch das Studio sagt 2 Tage vor Drehbeginn doch noch „njet“, wie Variety.com hier berichtet… (Meinetwegen muss es auch so schnell nicht noch einen Film über Baseball geben. Die sind meist so öde wie der Sport selbst…)

Tim Burton hat seine Version von „Alice in Wonderland“ abgedreht, die bei uns im März 2010 anlaufen wird. Mit sind dabei – wenig überraschend für Burton – Johnny Depp und Helena Bonham Carter, außerdem Anne Hathaway und Martin Sheen. Die komplette Besetzung gibt es hier zu sehen…

Nächste Woche gibt es dann „Transformers 2“. Ich befürchte das schlimmste, auch wenn Teil eins durchaus Spaß gemacht hat. Nachdem die Figuren soweit stehen wird es diesmal wahrscheinlich sehr viel mehr Action geben, es bleibt die vage Hoffnung, dass dazwischen irgendwo eine Story versteckt ist, die für nicht-Teenies etwas anderes als NUR peinlich ist.

Ein Kommentar

  • Dinsch

    So kick back, dig into your jumbo faux butter-drenched popcorn, and slurp your gargantuan soda while experiencing the kind of supersized mayhem that only Michael Bay can deliver.
    It’s a question of whether the cholesterol in the „butter“ will harden your arteries before what’s on the celluloid can cause brain death.

    Sagt Berardinelli. Und wie recht er haben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.