Kurzkritik: Matrjoschka / Russian Doll (Staffel 2)

2022, Drama/Comedy

Creators: Natasha Lyonne, Amy Poehler, Leslye Headland; Darsteller: Natasha Lyonne, Charlie Barnett, Greta Lee, Chloe Sevigny

Worum gehts?
Nadia und Alan haben den Fluch, ständig zu sterben und den immer gleichen Tag neu durchleben zu müssen, am Ende der ersten Staffel gebrochen. In Staffel 2 geraten die beiden – inzwischen befreundeten – New Yorker in eine neue Ausnahmesituation. Sie reisen mehrfach in die eigene Vergangenheit, wo sie in leicht veränderter Gestalt auf alte Verwandte – oft in schweren Krisensituationen…

Was soll das?
„Matrjoschka“ hat sich quasi neu erfunden und ein Fantasy-Element durch das nächste ersetzt. Womit sich die Show aber eben auch treu bleibt, vor allem ihren Hauptfiguren gegenüber, die sich erneut mit bizarren Situationen und unbequemen Wahrheiten auseinander setzen müssen.

Taugt das was?
Ja, die Serie bleibt originell und etwas schräg, bringt auch in Staffel zwei viel Witz mit, und glänzt mit einem erweiterten Ensemble sehr starker Darsteller. Ich war anfangs gar nicht so sicher, ob ich der neuen Staffel überhaupt eine Chance geben soll, bin aber sehr froh, das getan zu haben…

Wo kann ich das gucken?
Bei Netflix.

8/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.