Kurzkritik: Mare of Easttown (Mini-Serie)

Drama/Krimi, 2021

Creator: Brad Ingelsby; Darsteller: Kate Winslet, Julianne Nicholson, Jean Smart, Guy Pearce, Angourie Rice, Evan Peters

Worum gehts?
Mare (Winslet) ist Polizistin in Easttown, Pennsylvania. Ihre private Situation ist seit einiger Zeit extrem herausfordernd, auch beruflich kommt sie an ihre Grenzen. Ein ungelöster Fall begleitet sie schon lange, ein zweiter Mord scheint mehr zu sein, als die Gemeinschaft vertragen kann…

Was soll das?
„Mare of Easttown“ ist ambitioniert, sowohl als persönliches Drama, als Porträt des Arbeiter-Milieus im ehemaligen „Stahlgürtel“ der USA, als auch in Bezug auf die Krimihandlung. Man kann die Serie auch als „Star-Vehikel“ bezeichnen, Kate Winslet ist in der Titelrolle quasi omnipräsent.

Taugt das was?
Ja, absolut. In Sachen Plot, Darsteller (gesamtes Ensemble ebenso wie die Hauptdarstellerin), Dialoge und Timing gelingt der Serie ein ziemlicher Durchmarsch. Für Spannung ist auf mehreren Ebenen gesorgt, selbst die Überraschungen bei der Auflösung können überzeugen. Für gute Laune sorgt „Mare of Easttown“ thematisch bedingt dagegen eher weniger. Insgesamt ein absolutes Highlight des Serienjahres, und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am Ende Material für die Bestenliste des Jahres 2021.

Wo kann ich das gucken?
Hier.

9/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.