Dreierlei mit D – Deadwood, Don Quixote & Domino

The Man Who Killed Don Quixote“ von Terry Gilliam hat Jahrzehnte gebraucht, um den Weg auf die Leinwand zu finden. Mir war er letztlich – trotz der guten Darsteller und der interessanten Story-Idee – einen Tick zu wild und inkohärent. Positiver ausgedrückt wäre der Film sehr fantasievoll…

Den „Deadwood„-Film mochte ich wohl, ohne ihn so feiern zu können wie viele Kritiker. David Milch hat den Fans ein tolles verspätetes Finale geschenkt, aber so ein bisschen habe ich mich doch gefragt, ob es das überhaupt noch gebraucht hat. Klasse hat der Film allemal, und wird auch seinen herrlichen Figuren erneut mehr als gerecht…

Und zu guter letzt hat Brian De Palma mit „Domino“ mal wieder einen Thriller abgeliefert, der zwar mächtig Fahrt aufnimmt und Spannung aufbaut, dabei aber leider nie so richtig glaubwürdig rüberkommt. Für Genre-Fans (wie mir) keine schlechte Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.