Kurzkritik: Your Honor

Drama/Krimi, 2020

Creator: Peter Moffat; Darsteller: Bryan Cranston, Hunter Dooham, Michael Stuhlbarg, Hope Davis, Lilli Kay, Carmen Ejogo, Isiah Whitlock Jr., Maura Tierney

Worum gehts?
Richter Michael Desiato (Cranston) steht vor einem drastischen Dilemma. Er will seinen Sohn Adam vor den Folgen eines tragischen Unfalls schützen – muss dafür aber so massiv die eigenen Überzeugungen über Bord werfen, dass es ihn in eine Existenzkrise treibt. Zum Szenario gehören außerdem ein Gangsterboss mit Kindern in Adams Alter, Rassismus, Gang-Kriminalität, eine befreundete Polizistin, mehrere heikle Lovestories, ein Kandidat für die Bürgermeisterwahl, und eine Anwältin, die der Wahrheit Stück für Stück bedrohlich nahe kommt…

Was soll das?
„Your Honor“ präsentiert als Hauptattraktion „Breaking Bad“-Star Bryan Cranston, der sich hier erneut im ‚Dauerausnahmezustand‘ befindet. Daneben setzt die Serie vor allem auf Spannung, die sich aus dem virtuos konstruierten Plot ergibt. Der Schauplatz ist New Orleans, die Besetzung besteht fast ausschliesslich aus den bekannten Gesichtern absolut überzeugender Schauspieler (Stuhlbarg, Ejogo, Whitlock Jr., Tierney).

Taugt das was?
Ja, aber nur bedingt. „Your Honor“ ist eine stimmungsvolle, spannende und ambitionierte Serie, die auch vor einigen schwer zu ertragenden Szenen von Gewalt bzw. deren Folgen nicht halt macht. Die vielen scheinbar parallelen Fäden laufen gegen Ende elegant zusammen, und auch die vielen guten Darsteller machen Eindruck. Gestört hat mich allerdings, dass hier eher die Handlung bestimmt, was die Figuren als nächstes machen, als anders herum. Das Szenario ist eine gekonnt ausgestaltete Versuchsanordnung, der mit zunehmender Dauer irgendwie die Luft zur kreativen Entfaltung abhanden kommt.

Wo kann ich das gucken?
Hier.

6/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.