Kurzkritik: „Mud“

Mud PosterIn „Mud“ finden zwei Teenager aus Arkansas eine echte Attraktion in den sumpfigen Hinterwäldern – ein Motorboot, das in einer Baumkrone steckt. In dem Boot haust ein Mann (Matthew McConaughey), der sich den erschreckten Jungs als Mud vorstellt und sich offenbar vor der Polizei versteckt.

Regisseur Jeff Nichols („Take Shelter“) liefert eine ruhige, überzeugende Mischung aus Coming-of-Age-Drama, Krimi und Sozialstudie, die zudem mit starken Darstellern und schönen Bildern punkten kann. Gerade die Nebenrollen sind mit Sam Shephard, Ray McKinnon, Reese Witherspoon, Michael Shannon und Sarah Paulson herausragend besetzt, doch auch der junge Hauptdarsteller Tye Sheridan überzeugt auf ganzer Linie.

4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.