Kurzkritik: American Crime Story – The Assassination of Gianni Versace (Serie)

Drama, 2018

Showrunner: Tom Rob Smith; Darsteller: Darren Criss, Edgar Ramirez, Ricky Martin, Penelope Cruz

Worum gehts?

Der Name sagt es eigentlich. Wobei mir nicht wirklich klar war, wer Gianni Versace anno 1997 in Miami Beach umgebracht hat, und welche Story sich hinter der Aufklärung des Falles verbirgt.

Was soll das?

Die zweite Staffel „American Crime Story“ ist weniger Gesellschaftsporträt als die erste, und insgesamt mehr das Psychogramm eines Killers als ein Krimi. Geschickt hebt sich der Film die Backstory seiner Hauptfiguren für den Mittelteil auf, und baut so Spannung auf zwischen dem Beginn (der Ermordung Versaces) und dem Finale (der Jagd der Behörden auf den Täter, Andrew Cunanan).

Taugt das was?

Die größte Qualität der Serie (bzw. dieser Staffel) sind die großartigen Darsteller, allen voran Darren Criss als langsam vom Sonderbaren ins Psychopathische verwandelnde Andrew Cunanan. Aber auch visuell und erzählerisch überzeugt „American Crime Story“.

Wo kann ich das gucken?

Kann man z. B. hier prüfen.

4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.