Kurzkritik: El Clan

El Clan FilmplakatThriller/Drama, 2015

Regie: Pablo Trapero; Darsteller: Guillermo Francella, Peter Lanzani, Lili Popovich

Worum gehts?

Argentinien, Anfang der 80er Jahre. Die gutbürgerliche Familie Puccio betreibt ein knallhartes Geschäft mit Entführungen reicher Landsleute, bei dem auch die älteren Kinder unter der Fuchtel der eiskalten Eltern zu Mittätern werden. Als die Spannungen innerhalb des Clans zu groß werden spitzt sich die Situation bedrohlich zu.

Taugt das was?

Das taugt, ist allerdings keine leichte Kost, da „El Clan“ auf klassische Sympathieträger komplett verzichtet und dem Zuschauer für die Identifikation nur die Familienmitglieder selbst anbietet. Hier machen die Darsteller einen sehr guten Job, weil sie die perfide Gruppendynamik innerhalb der Familie glaubwürdig rüberbringen.

Sonst noch was?

Ein wenig Kenntnis der argentinischen Geschichte der 70er und 80er ist glaube ich ganz hilfreich beim Verständnis des Geschehens, welches (so habe ich es mit Grausen den Einblendungen im Abspann entnommen) auf einer wahren Geschichte basiert…

4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.