Kurzkritik: Mr. Holmes

Mr. Holmes FilmplakatKrimi/Drama, UK/USA 2015

Regie: Bill Condon; Darsteller: Ian McKellen, Laura Linney, Milo Parker

In aller Kürze: Elegante, aber etwas zähe Variation der Figur Sherlock Holmes im Spätherbst seines Lebens.

Worum geht’s? Detektiv Sherlock Holmes (McKellen) erinnert sich in hohem Alter an einen seiner schwersten Fälle, während auf seinem Landhaus die Haushaltsgehilfin (Linney) mit ihrem Sohn auszuziehen gedenkt.

Die gute Nachricht: Ian McKellens Darstellung des Meisterdetektivs als gebrechlichem Greis und leidenschaftlichen Imker bereichert den beachtlichen Kanon der Verfilmungen. Zudem sieht „Mr. Holmes“ (der Film, nicht der Detektiv) wunderbar aus.

Die schlechte Nachricht: Die ausschweifende und auf drei Zeitebenen spielende Erzählung nimmt nie so richtig Fahrt auf, der Film verstösst daher insgesamt zu oft gegen Billy Wilders oberstes Gebot des Filmemachens: „Du sollst [Dein Publikum] nicht langweilen!“.

Wer diese Filme mochte kann sich das angucken:
„Atonement“, „The Raven“

3/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.