Kurzkritik: Captain America – The Winter Soldier

The Winter Soldier PosterFantasy/Action, USA 2014

Regie: Joe & Anthony Russo; Darsteller: Chris Evans, Scarlett Johansson, Samuel L. Jackson, Robert Redford

Obwohl „The Winter Soldier“ nichts neues zum Genre des Superhelden-Films beitragen, funktioniert er erstaunlich gut. Dabei setzen die Macher auf Terror als wichtigste Zugabe des Plots. SHIELD scheint kompromittiert zu sein, ein Attentat auf Nick Fury lässt die Situation eskalieren. Captain America gerät zwischen undurchsichtige Fronten zwischen Politik und Militär, weiss nur den Ex-Soldaten Wilson (aka „Falcon“) und Natasha Romanoff (aka „Black Widow“) auf seiner Seite.

Weil es hier um das große Ganze im „Avengers“-Universum geht (auch wenn die Kollegen höchstens mal am Rande auftauchen – sind die eigentlich alle im Urlaub oder was?!) erweckt der Film nicht der Eindruck eines belanglosen Lückenfüllers. Es kommt sogar so was ähnliches wie Spannung auf, und auch die obligatorischen One-Liner und in in-Jokes (Stichwort: Grabstein) machen wirklich Spaß. Wenn es den Verantwortlichen bei Marvel gelingt, dieses Niveau für die kommenden Filme zu halten, dann könnte ich mir gar vorstellen, für die nächste Sause mal wieder ins Kino zu gehen.

4/5

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.