Willkommen in Cedar Rapids

Ed Helms, bekannt als Zahnarzt Stu aus den „Hangover“-Filmen, spielt in diesem kleinen Indie-Film den schüchternen Versicherungsangestellten Tim Lippe. Eine entlegene Ecke von Wisconsin im mittleren Westen der USA ist seine Heimat – und der einzige Ort, den er kennt. Wegen des plötzlichen Todes eines Kollegen muss Tim seine Firma bei einer Fachtagung in Cedar Rapids, Iowa, vertreten. Dort gilt es den „Two Diamonds“-Preis zu verteidigen, den das Unternehmen zuletzt dreimal in Folge gewonnen hat.

Auf der Tagung sieht sich Tim vor echte Probleme gestellt. Seine Zimmergenossen (John C. Reilly, Anne Heche und Isiah Whitlock Jr) sind ein eingespieltes, äußerst trink- und feierfreudiges Team – und der pflichtbewusste Tim hat nicht die Kraft ihnen dauerhaft zu widerstehen. Sein Aufenthalt wird bald zu einem echten Abenteuer voller unbekannter Eskapaden, bei dem sich der verklemmte Provinzler allerlei schmerzhaften Realitäten stellen muss…

Hauptdarsteller Ed Helms spielt hier eine ähnliche Rolle wie in „Hangover“, den tollpatschigen, knuffigen Langweiler mit dem Herz am rechten Fleck. Dass er das überzeugend spielen kann überrascht ebenso wenig wie die guten Leistungen von der Nebendarsteller. Das Drehbuch variiert geschickt muntere Comedy-Elemente mit leise anklingendem Drama, wobei der Spaß-Faktor deutlich an erster Stelle steht. Insgesamt ein netter Film, der für meinen Geschmack insgesamt einen Tick zu gefällig geraten ist. Man hat schon seine Freude daran, aber lange erinnern wird man sich an „Cedar Rapids“ wohl nicht.

3/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.