Eröffnungsfilm der Berlinale: „True Grit“ von den Coens…

Wie ich grade bei SpiegelOnline las wird der neue Film der Regie-Brüder das Festival eröffnen. Klingt nach einer guten Wahl, weil der Film vielversprechend ist. Das Remake eines 60er-Jahre Westerns mit John Wayne ist mit Matt Damon, Jeff Bridges und Josh Brolin hochkarätig besetzt, und es ist der erste Western von den Coens – es sei denn man zählt „No Country For Old Men“ dazu.

ABER: In den USA wird der Film schon im Dezember anlaufen, somit kann von „Premiere“ oder „aktuell“ keine Rede sein. Und das finde ich für ein Festival, wie es die Berlinale sein will, irgendwie ziemlich lame – auch wenn er nicht im regulären Wettbewerb läuft. Zum Ende der Berlinale läuft er  regulär an, pünktlich zur Oscar-Verleihung. Vielleicht kriegt man die Start nur zu solchen Marketing-günstigen Konditionen nach Berlin, aber etwas schade ist es schon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.