Die Oscars 2011 werden moderiert von …

… den Schauspielern Anne Hathaway und James Franco. Das gaben laut Deadline.com die Produzenten der Show soeben bekannt. Die zwei Gastgeber dürfen als Überraschung gelten, schließlich sind sie bisher nicht als Zeremonienmeister bei derartigen Events aufgefallen.

Anne Hathaway wurde durch „Plötzlich Prinzessin“ bekannt und war bereits für einen Hauptrollen-Oscar nominiert („Rachel Getting Married“). Dem deutschen Publikum ist sie am ehesten aus „Der Teufel trägt Prada“ bekannt. James Franco wiederum kennt man von den „Spiderman“-Filmen, wo er Harry Osbourne, Peter Parkers besten Freund und später sein Erzrivale, spielte. Beide könnten selbst für einen Oscar nominiert werden in diesem Jahr. Franco spielt die Hauptrolle in „127 Hours“, dem neuen Film von „Slumdog Millionaire“-Regisseur Danny Boyle; Hathaway spielt an der Seite von Jake Gyllenhaal in „Love & Other Drugs“, der ebenfalls als möglicher Kandidat gehandelt wird.

Das Kalkül hinter der Entscheidung die zwei jungen Gesichter zu engagieren ist offensichtlich – das junge Publikum soll für die Show gewonnen werden. Nach immer weiter fallenden Einschaltquoten haben die Produzenten der Show eine „Verjüngung“ angekündigt, mit unter anderem diesem Ergebnis. Jetzt bitte noch die Werbung halbieren, die ganze Chose um 45 Minuten kürzen und die Oscars kennten tatsächlich Spaß machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.