Sky plant eigenen Content

Bisher bestand das Geschäftsprinzip von Sky (und auch Vorgänger Premiere) aus eingekauftem Programm. Zugpferd Nummer 1 ist und bleibt König Fußball, mit Bundesliga, Champions League und Europa League ist der Sender gut aufgestellt (auch wenn die Pakete zu teuer sind). Bei Serien und Spielfilmen waren bisher ausschließlich eingekaufte Programme zu sehen, von den großen Filmstudios oder US-Pay-TV-Sendern wie HBO. Nun plant der neue Chef laut Variety eigene Produktionen – die dann im nächsten Jahr an den Start gehen sollen.

Nun bin ich nicht gerade eine Fan des deutschen Fernsehens, ob nun Kinofilm, Fernsehfilm oder Serien. Aber wenn der Bezahlsender dem Beispiel von HBO oder Showtime folgt (oder es wenigstens probiert) könnte das eine gute Nachricht sein. Denn die haben mit Serien wie den „Sopranos“, „Rome“ oder „Weeds“ für eine neue Qualität im TV gesorgt und vielen – ehemaligen – Hollywood-Stars (Sarah Jessica Parker, „Sex & the City“) zu einer zweiten Karriere verholfen. Seit ein paar Jahren liefern nun auch die klassischen US-Sender gute Serien ab, wie etwa Fox mit „24“ oder CBS mit „Crime Scene Investigation“.

Wenn Sky also vorhat Anspruch und Entertainment in aufwendigen Produktionen zu vermählen könnte ja vielleicht mal eine gute deutsche Krimi-Serie bei rauskommen. Ich glaube das zwar irgendwie noch nicht, lasse mich aber nächstes Jahr gerne vom Gegenteil überzeugen – natürlich nur, wenn mich irgendwer bei sich Sky gucken lässt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.