„Kick-Ass“-Regisseur für nächsten „X-Men“-Film verpflichtet

Gemunkelt wurde es schon länger, nun ist es offziell. Wie Deadline.com und andere berichten wird Matthew Vaughn bei „X-Men: First Class“ Regie führen. Nach den drei ersten Filmen und dem Spin-Off „Wolverine“ ist nun ein Prequel an der Reihe. Die Backstory von Magneto und Prof. X steht dabei im Zentrum, von ihrer Freundschaft bis zum großen Zerwürfnis. Netter Nebeneffekt für das Studio Fox: es können junge, relativ unbekannte (und daher recht günstige) Schauspieler zum Zuge kommen, die Starpower des Franchises ist groß genug. Angepeilt wird ein Start im Sommer 2011.

Vaughn hat mit „Kick-Ass“ und „Layer Cake“ bewiesen, dass er sein Handwerk beherrscht. Ob er aber so ein gutes Gespür für die Welt der „X-Men“ mitbringt wie Bryan Singer bei den ersten beiden Streifen (Teil drei taugte nicht viel) bleibt abzuwarten. Die Idee eines Prequels ist auch nicht verkehrt, wirklich angefixt bin ich von der im wahrsten Sinne ‚x-ten‘ Comic-Verfilmung aus Hollywood aber noch lange nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.