Listen, Listen, Listen…

Film-Listen sind schon was feines. Vor allem dann, wenn sie von jemandem zusammengestellt werden, auf dessen Meinung man was gibt. Auf Quentin Tarantino trifft das (zumindest in meinem Fall) zu, schon weil der Kerl dafür bekannt ist jährlich hunderte Filme zu sehen. Für LAWeekly.com hat Tarantino nun mal eine solche Liste erstellt – nicht die All-time Top 100, sondern seine 20 Favoriten der letzten 17 Jahre. Warum gerade der letzten 17 und nicht etwa 20 Jahre vermag ich nicht zu erklären, aber was solls.

Schön zu sehen, dass in der Liste (hier der Link dahin) auch Linklaters „Dazed and Confused“ dabei ist. Ansonsten finden sich ein paar Kandidaten, die man hätte vermuten können („Lost in Translation“, „Fight Club“), und eine Menge asiatischer Filme, von denen die wenigsten hierzulande ein größeres Publikum gefunden haben. Ich kenne jedenfalls nur „Battle Royale“ (QT’s Nummer eins) und „Joint Security Area“, der wirklich lohnenswert ist. Aber was nicht ist kann ja noch werden, und im Videodrom hier um die Ecke gibts ja eigentlich nichts, was es nicht gibt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.