Iron Man

Wie versprochen werden die verpassten Sommerblockbuster rechtzeitig vor DVD-Start nachgeholt. Den Anfang macht „Iron Man“. Um diesen Superhelden auf die Leinwand zu bringen haben die Produzenten ungewöhnliche Entscheidungen getroffen – auf dem Regiestuhl nahm Jon Favreau Platz, eher als Schauspieler denn als Regieseur bekannt, die Hauptrolle spielt Robert Downey, Jr., den die meisten Menschen eher wegen seiner zahlreichen Drogebabstürze kennen denn als ‚Leading Man“ eines Films dieser Größenordnung. Unbestritten ist immerhin, dass beide ausreichend Talent haben, und so ist ihr „Iron Man“ ein vergnüglicher Streifen geworden, der sich sein Stück vom Kuchen ehrlich verdient hat.

Downey Jr. gibt Waffenmogul und Technikgenie Tony Stark, der bei einer Präsentation seiner neuesten Hightech-Wumme in Gefangenschaft gerät. Heraus kommt er aus der Notlage nur mit einem selbst „gebastelten“ Anzug aus Metall und Flammenwerfer. Zurück in LA befallen Stark Zweifel, ob der Verkauf von Waffen dauerhaft Lebensinhalt sein kann. Zurückgezogen perfektioniert er seine Erfindung, während die Situation um ihn herum geradezu nach einem Superhelden schreit. Nicht nur in der Hauptrolle ist der Film gut besetzt, mit Jeff Bridges, Terrence Howard und Gwyneth Paltrow ist grundsolider Backup am Start – in Rollen zumal, die wohlüberlegt ihren Weg ins Script fanden.

Die Actionszenen (quasi komplett CGI) sind überzeugend und dosiert eingesetzt, Tempo und Witz der Geschichte wissen ebenfalls zu gefallen. Ohne seine zahlreichen Anspielungen auf die Weltpolitik zu ernst zu nehmen ist „Iron Man“ weit entfernt von hirnlosem Müll a la „Fantastic Four“, unter anderem weil der Film (nicht die Figur) die Bodenhaftung nicht verliert und seinem Publikum keine unsäglich beknackten Dialoge zumutet. Der Erfolg ist also verdient, man darf gespannt sein, wohin die Reise noch geht. Einen Hinweis nach dem Abspann gab es ja schon, wenngleich ich den darin ins Spiel kommenden Schauspieler eigentlich ums Verrecken nicht mehr in Actionfilmen sehen will…
8/10

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.