So what's next?

„The Dark Knight“ steht unmittelbar bevor – ein guter Zeitpunkt mal zu checken, was eigentlich sonst noch so ansteht in den nächsten Monaten…

Max Payne
Mal wieder eine Computerspiel-Verfilmung, zu der ich wie üblich wenig sagen kann, da ich außer Tetris wenig Fachkenntnisse besitze. Soweit mir bekannt ist, gehören die Spiele eher in die Rubrik „Erwachsenenunterhaltung“, mit düsterem Szenario und ordentlich Geballer. So sieht jedenfalls auch der Trailer aus. Mark „Marky Mark“ Wahlberg wird Max Payne spielen, das ganze könnte guter Trash oder schlechter Trash werden, nach dem ganz großem Kino siehts es jedenfalls nicht aus. Macht aber nichts, die Chancen, dass der Film Spaß machen wird stehen nicht schlecht. Zum Trailer…

The Curious Case of Benjamin Button
Basierend auf dem gleichnamigen Roman erzählt der Film die unWAHRSCHEINLICHE Geschichte eines Mannes, der rückwärts altert. Als Greis mit dem Verstand eines Babys zur Welt gekommen wird der gute äußerlich immer jünger, während er innerlich älter wird. Ein bisschen klingt das nach „Dorian Gray“, die Hauptrolle hat (für die meiste Zeit) Brad Pitt übernommen, Regie führt niemand geringeres als David Fincher. Sieht im Trailer ganz gut aus, könnte aber auch vom Ergebnis her nervig sein. Nur eines sollte in Anbetracht von Finschers bisherigem Werk klar sein – der Film wird gut aussehen. Zum Trailer…

Pineapple Express
Aus der Gelächter-Fabrik von Komödienspezialist Judd Apatow („Superbad“, „Knocked Up“) kommt eine Kifferkomödie, die im Trailer schon einige Lacher preisgibt – hoffentlich nicht schon die besten des Films. Zwei Stoner geraten hier in üble Gefahr, als einer von ihnen einen Mord beobachtet. Klingt soweit nicht schlecht, und sollte tatsächlich komisch sein. Zum Trailer bitte unauffällig diesem Link folgen…

Eagle Eye
Nach korrekter Action steht einem ja auch hin und wieder der Sinn, niemand weiss das besser als Steven Spielberg (Michael Bay hat die Bedeutung des Wortes „korrekt“ ja nicht begriffen). Als Executive Producer schenkt er uns einen Film, in dem zwei junge Leute (Shia LeBeouf und Michelle Monaghan) von Unbekannten in eine mysteriöse Hetzjagd gezwungen werden, die dann vielliecht doch nur Vorspiel zu einem viel sinistreren Plan ist. Der Trailer versteckt sich hier…

Yes Man
Jim Carrey spielt einen Mann, der sich aufgrund seines tristen Daseins dazu durchringt, zu allem nur noch ja zu sagen – koreanisch lernen, umziehen, feiern gehen, was auch immer. Klingt verdächtig nach „Liar Liar“, in dem ihn das Drehbuch dazu verdonnerte immer die Wahrheit zu sagen (reichte für maximal drei lustige Szenen). Wie es aussieht ist „Yes Man“ aber ein wenig höher anzusiedeln, ob die Prämisse dann aber für echten Spaß taugt oder in einem Meer von unsäglichen Platituden endet muss abgewartet werden. Einen Trailer gibt auch (hier).

Vicky Christina Barcelona
Nach dem recht mäßigen „Cassandra’s Dream“ biegt Woody Allen – wie es so seine Art ist – gleich wieder mit einem neuen Film um die Ecke. An schicken Frauen herrscht dabei kein Mangel, unter anderem sind Penelope Cruz und Scarlett Johansson dabei, in einer wie man munkelt recht rasanten und an Irrungen und Wirrungen im Beziehungsbereich nicht armen Story – in der Javier Bardem (eben noch Oscar-präiert als Killer mit Haircrime) den Latin Lover gibt. Klassische Woody Allen-Stoffe von Intellektuellen in der Midlife-Crisis gibt es ja schon lange nicht mehr, mal sehen, ob der kleine alte Mann hier noch mal was erfrischendes aus dem Hut zaubern kann. (Streng geheim: DEr TRAILER)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.