Disturbia

Die Umschreibung „Highschool-Hitchcock“ drängt sich fasst auf, angesichts der Story dieses Films mit Shooting Star Shia LaBoeuf („Transformers“). Wegen einer Schlägerei brummt die Polizei Teenager Kale (LaBoeuf ) Hausarrest auf, er darf über drei Monate sein Haus im wohlhabenden Vorort-Nirgendwo nicht verlassen. Er wird dabei umgehend zum Spanner, neben seiner heißen Nachbarin entdeckt er dabei von seinem Fenster aus einen Mord (der alte Witz), doch die Beweislage – man kennt das – gestaltet sich schwierig. Zwischen semi-ernstem Highschool-Drama und Thriller geht die Geschichte ihren Weg, dürfte aber wohl nur bei einem recht jungen Publikum auf Gegenliebe stoßen. „Disturbia“ klaut gar nicht schlecht und aus vielen verschiedenen Quellen, wenig überraschend haftet ihm das Prädikat „alles schon mal irgendwo gesehen“ an. Wer wegen des Hitchcocks im ersten Satz weiter gelesen hat dürfte kaum auf seine Kosten kommen. Verzichtbarer Spaß, deshalb immerhin…
6/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.