Die Regeln der Gewalt (The Lookout)

Von einem selbst verschuldeten Autounfall hat Chris Pratt (Joseph Gordon-Levitt aus „Brick“) schwere Kopfverletzungen davon getragen. Aus dem ehemaligen Star seiner Highschool ist ein traumatisierter Einzelgänger geworden, der seine Abende damit verbringt, in einer Provinz-Bank den Boden zu wischen. Schon zum Kassierer wird er es wohl nicht bringen können, das Errechnen von Wechselgeld ist eine zu hohe Hürde. Von seiner wohlhabenden Familie entfremdet ist sein blinder WG-Genosse Lewis (Jeff Daniels) sein einziger Gefährte. Da platzt ohne Vorwarnung und in Begleitung schöner Frauen der freundliche und verständnisvolle Gary Spargo (Matthew Goode aus „Match Point“) in Chris‘ Leben. Ohne es richtig zu bemerken wird er so Teil eines Bankraubplans. „The Lookout“ hat neben diesem Thrillerplot vor allem gute Darsteller und ein feines Gespür für die Figuren zu bieten. Zwischen Anspruch und klassischen Genre-Elementen trifft der Film immer den richtigen Ton und bereitet solides Vergnügen. Ein wirklich schlagendes Argument, warum man nicht auf die DVD warten sollte, gibt es allerdings auch nicht.
7/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.