Shooter

Bereits seit einiger Zeit im Kino läuft dieser Thriller von Antoine Fuqua („Training Day“), in dem Mark Wahlberg als Variation der klassischen Rambo-Figur unterwegs ist. Desillusioniert kehrt der begnadete Scharfschütze Bob Lee Swagger der Armee den Rücken, die seinen Kameraden und ihn auf feindlichem Gebiet allein ließ. Aus seiner selbst gewählten Isolation begibt er sich auf Wunsch hochrangiger Sicherheitsbeamter, um das Leben des Präsidenten zu schützen. Doch die Fronten sind längst nicht endgültig geklärt. Swagger kämpft bald gegen eine Verschwörung aus den höchsten Kreisen. Dabei geht es recht politisch zu, nicht nur die Bush-Regierung bekommt einiges ab. Als Actionfilm funktioniert „Shooter“ sehr gut, spart sich Firlefanz und bringt eine gesunde Mischung aus Action und Spannung, in Verbindung mit guten Darstellern. Um einen größeren Eindruck zu hinterlassen mangelt es dem Film aber an großen Szenen oder Aussagen, trotzdem ist er eine runde Sache und wird sicher sein (DVD-)Publikum finden. Für feingeistige Gemüter ist der Kopfschuss-Faktor sicher deutlich zu hoch, denn was macht ein guter Scharfschütze nun mal beruflich – er schiesst scharf, und er trifft.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.