Saw III

Es musste ja so kommen. Nach dem großen Erfolg der beiden Vorgänger (gerade angesichts der moderaten Budgets) gibts nun ein drittes Mal böse Spielchen mit dem Jigsaw-Killer. Das Rezept ist bereits hinlänglich bekannt. Der sieche Bösewicht verstrickt einen Haufen Menschen in seine widerwärtigen Fallen, wobei die unfreiwilligen „Teilnehmer“ allesamt etwas über sich selbst in Erfahrung bringen sollen.

Mit hohem Ekel-Faktor und dem immergleichen Gesülze Marke „I wanna play a game“ oder „You are already dead on the inside“ schickt der Film seine Figuren durch den willenlos zusammengeschusterten Plot. Dass „Saw III“ sich dafür dann noch über 100 Minuten Zeit nimmt, ist schlichtweg unfair. Mindestens als DVD-Premiere wird auch ein vierter Teil unweigerlich erscheinen, meine Geduld mit diesem Humbug ist jedoch endgültig erschöpft. Was für ein jämmerlicher Haufen Schafscheiße. 2/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.