Preview 2007 Teil I: Die nächsten Wochen und Monate

Stranger than Fiction
„Finding Neverland“-Regisseur Marc Forster präsentiert eine relativ wilde Geschichte. In der Hauptrolle ist Komiker Will Ferrell zu sehen, der bald anfängt Stimmen zu hören, die sein Leben beeinflussen. Fast scheint es, als wäre er die Hauptfigur eines Romans. Klingt etwas wirr, könnte aber sicher Spaß machen und wurde zumindest in den USA gut aufgenommenHollywoodland
Ben Affleck, Adrien Brody und Diane Lane spielen in diesem Noir-Drama von Allen Coulter die Hauptrollen. Der Plot kreist um den mysteriösen Tod des TV-Superman-Darstellers George Reeves, den es tatsächlich gegeben hat. Ob „Hollywoodland“ wirklich ein großer Neo-Noir ist oder bloss eine gutgemeinte Ausstattungsorgie lässt sich nur durch einen Gang ins Kino klären. Aber daran soll es nicht scheitern…

Letters from Iwo Jima / Flags of our fathers
Clint Eastwood hat gleich zwei Filme im Gepäck. Beide behandeln die Schlacht um Iwo Jima im Zweiten Weltkrieg, zunächst gibt es in „Flags of our Fathers“ die amerikanische Sicht der Dinge. Im gleich im Anschluss entstandenen „Letters from Iwo Jima“ wechselt die Perspektive zur japanischen Seite. Ein spannendes Projekt, das der alte Clint sich da ausgedacht hat. Bleibt zu hoffen, dass die Filme auch wirklich was taugen.

The Good German
Bevor Steven Soderbergh mit „Ocean’s 13“ richtig Kasse machen will kommt zunächst mal dieser Film mit George Clooney und Cate Blanchett in die Kinos. Während der Potsdamer Konferenz zum Kriegsende gerät ein US-Militärjournalist in eine Intrige, die weite Kreise zu ziehen scheint. Auf Bilder des Nachkriegs-Berlin durch die Soderberghsche Brille bin ich sehr gespannt…

Der letzte König von Schottland
Forest Whitaker spielt den ehemaligen Diktator Ugandas, Idi Amin, dessen grausame Herrschaft ihm traurige Berühmtheit einbrachte. Durch die Augen von Amins Leibarzt erzählt der Film die Geschichte des Gewaltherrschers, Hauptdarsteller Whitaker gilt bereits als heisser Oscar-Anwärter. Angesichts des finsteren Themas wird der Film sicher einige grausame Bilder zu bieten haben, trotzdem bin ich überzeugt, dass sich ein Publikum findet, das dieses Kapitel Geschichte gerne mal im Kino aufbereitet sehen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.