The Tuxedo

Jackie-Chan-Filme gibt es zu Hunderten in Deutschlands Videotheken. Der Mann dreht, so scheint es, alle drei Wochen einen neuen Film. Ich bin mit seinen Filmen nie so richtig warm geworden, was mich aber nicht daran hinderte, mir „The Tuxedo“ anzusehen, der in Deutschland den Zusatz „Gefahr im Anzug“ trägt. Tuxedo bezeichnet jene Klamotte, die man im Deutschen als Smoking kennt. Und um so einen gehts hier.

Jimmy Tong (Jackie Chan) arbeitet als Chauffeur für den Superagenten Clark Devlin, dem sein Maßanzug herausragende Fähigkeiten beschert. Ausgestattet mit perfekter Kampftechnik und allerlei Gimmicks ist Devlin undercover unterwegs, um irgendeinen Fal zu lösen. Um ehrlich zu sein, ich hab die Story schlicht vergessen. Ist aber egal, Devlin ist bald weg vom Fenster und Tong schlüpft in den Smoking, der ihm dann auch hervorragend passt. Von nun an gibt er sich als Devlin aus, unter anderem vor der hübschen Del Blaine (Jennifer Love Hewitt), die im Auftrag irgendeines Geheimdienstes mit ihm zusammen diesen Fall lösen soll, der mir leider entfallen ist.

Jimmy und Del geraten in eine Reihe von Situationen, in denen Chan seine Trickkiste auspacken kann. Natürlich kommen sich die beiden auch emotional langsam, aber sicher näher. Das alles ist unterhaltsam, wenn auch wenig spektakulär. Ein großer Wurf ist denn „The Tuxedo“ so auch nicht, aber der Film ist einigermaßen komisch, actionreich und kurzweilig. Verglichen mit Nullnummern wie „The Transporter“ waren hier wohl wahre Meister der locker-flockigen Actionkomödie am Werk. So bleibt als Fazit ein durchaus wohlwollendes „Ja, ach!“

5/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.